Dipa on Tour: Moselsteig – Moselzucker – Moselmord

Der etwas andere Reisebericht nicht nur für Diabetiker.
Mit dem Reisemobil unterwegs an der Mosel.

Die Mosel ist echt. Die Reise auch. Die Landschaft, Land und Leute. Und die Protagonistin ist auch wirklich Diabetikerin. Der ganze Rest aber ist frei erfunden. Einen Mord hat es auf der Reise nie gegeben. Jedenfalls keinen von dem ich wüsste.

Wer hier eine fertige Geschichte erwartet, den muss ich enttäuschen. Dies ist zunächst einfach nur eine Ideensammlung, Ein paar Splitter, Eindrücke und ein bisschen Phantasie.

Sobald wir zurück aus dem Urlaub sind, wird gesichtet, gestrichen und in verschiedene Teile aufgeteilt. Es wird zusammen kommen, was zusammen gehört. Und manches wird vermutlich ganz wegfallen. Oder vielleicht in einer anderen Geschichte Verwendung finden.

Man wird sehen.
Aber jetzt mach ich erstmal Urlaub.

Dipa Reisemobilbau

Moselmord

Ein anderer Reisebericht sollte es sein. Etwas Spannendes, Überraschendes.
Ein Auftrag an der Mosel: die neue Webseite eines Gebrauchtwagenhändlers. Am Ende stirbt einer und Josefine steht unter Verdacht, weil sie Diabetikerin ist. Dabei wars natürlich wie immer der Gärtner.
Bisher ist die Geschichte noch in der Ideenphase. Materialsammlung.
Unterwegs auf unserer Moseltour stolpere ich über ziemlich viele Menschen. Manche sind richtige Unikümer, Originale, manche ein bisschen schräg, manche witzig. Und immer hab ich das Gefühl, eigentlich kenn ich Menschen, die so ähnlich sind. Wie Miss Marple sagt: Man trifft im Leben eigentlich immer wieder die gleichen Leute.
Ach – und Minna ist auch dabei.
Nun bin ich genau so gespannt wie ihr darauf, was daraus wird.
Hier gehts zum Moselmord

Unterwegs an der Mosel

Randnotizen, kleine Geschichten und was hier sonst noch so war.
Alles, was woanders nicht reingepasst hat.

Unterwegs an der Mosel

Moselzucker

“Schreiben Sie doch mal einen Erfahrungsbericht”, hatte die Diabetes-Assistentin gesagt.
Inzwischen sind es mehr als 30 Jahre, die ich mit meinem Zuckermonster lebe. Seit 18 Jahren hab ich eine Insulinpumpe und seit zwei Jahren messe ich meinen Gewebezucker mit dem Glucosesensor.
Natürlich hab ich viel zu erzählen.
Doch das haben andere auch.
Deshalb hab ich beschlossen, die Diabetes-Erfahrungen einfach in Josefines Reisebericht einzupacken.
Auch wenn viele Details der Geschichte Fantasie sind. Doch das Zuckerzeug ist echt. Alles wahr. Nichts weggelassen und nichts hinzugefügt.

Und hier gehts zu den zuckersüßen Moselgeschichten

Moselsteig

Während ich es mir an der Mosel hab gutgehen lassen, ist Martin den Moselsteig gegangen. Entlang der Mosel durch unzählige Weinberge geht er 380 km von Perl nach Konstanz.
380 km zu Fuß. Das ist schon eine beachtliche Leistung
Seine Eindrücke gibt es hier